Verhalten im Schadenfall

Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz im Schadenfall nicht gefährden wollen, sollten einige Dinge beachtet werden.

Die Anzeigepflicht

Wenn Sie einen Schaden verursacht (Haftpflichtversicherung) oder erlitten haben (z.B. Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung), dann sollte der Schaden unverzüglich der Versicherung angezeigt werden. Unverzüglich bedeutet so bald wie möglich und nicht erst Tage oder Wochen später. Selbstverständlich kann die Schadenanzeige auch über uns erfolgen, wenn der Vertrag durch uns betreut wird.

Die Informationspflicht

Sie sind dem Versicherer zur Information verpflichtet. Das bedeutet, dass Sie alle Fragen, die in Zusammenhang mit dem Schaden stehen, wahrheitsgemäß und umfassend zu beantworten und – sofern möglich – auch Belege beizubringen haben. Hilfreich sind auch immer eine schriftliche Dokumentation und Fotos.
Die Schadenminderungspflicht
Selbstverständlich muss alles unternommen werden, damit der Schaden nicht noch größer wird. Das betrifft z.B. Sicherungen nach einem Einbruch, wie etwa eine Notverglasung, oder eine Notreparatur nach einem Rohrbruch.

Obliegenheiten

Weitere Obliegenheiten stehen in den einzelnen Versicherungsbedingungen. Hierzu gehören beispielsweise in der Privathaftpflichtversicherung, dass der Schaden nicht anerkannt werden darf, oder bei einem Einbruch, einem Fahrraddiebstahl oder Raub, unverzüglich eine Anzeige bei der Polizei zu erfolgen hat.

Die Schadenabwicklung

Bei der Bearbeitung eines Schadenfalls kann es sein, dass die Versicherung sich eines Gutachters bedient, um den Schaden einschätzen zu können. Das bedeutet, dass Sie sich vor Beseitigung eines Schadens immer mit der zuständigen Versicherung über das weitere Vorgehen besprechen sollten.
Im Zweifel über das weitere Vorgehen setzen Sie sich immer mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen gerne weiter.