Die steuerliche Behandlung von Lebensversicherungen

Die steuerliche Behandlung von Kapitallebens- oder Rentenversicherungen ist wesentlich komplizierter und unübersichtlicher geworden.

Die steuerliche Behandlung von Beiträgen

Bei Kapitallebens- oder Rentenversicherungen, die vor dem 1.1.2005 abgeschlossen wurden, können die Beiträge im Rahmen der Höchstbeträge steuerlich geltend gemacht werden. Für Verträge, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossen worden sind, werden keine Beiträge steuerlich mehr anerkannt.
Bei der Basis-Rente gilt, dass in 2011 72 % der Beiträge, maximal 14.400 Euro im Rahmen der Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden können. Dieser Satz steigt jedes Jahr um 2 % bis 100 %, maximal 20.000 Euro in 2025.
Für die Riester-Rente gilt, dass sie durch Zulagen gefördert wird. Ergibt jedoch der Sonderausgabenabzug einen höheren Betrag als der Zulagenanspruch, werden auch Beiträge zur Riester-Rente bis 2.100  Euro (2011) anerkannt.
Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge (z.B. Direktversicherungen, Pensionskassen) werden direkt vom Arbeitgeber beim zu versteuernden Einkommen berücksichtigt und mindern die Einkommensteuer.

Die steuerliche Behandlung von Erträgen

Kapitalauszahlungen aus Versicherungsverträgen, die vor dem 1.1.2005 abgeschlossen wurden, bleiben steuerfrei, vorausgesetzt, die Vertragslaufzeit betrug mindestens 12 Jahre. Rentenzahlungen aus Versicherungsverträgen werden lediglich mit einem Ertragsanteil besteuert, dessen Höhe abhängig vom Auszahlungsbeginn ist.
Erträge aus Kapitallebens- und privaten Rentenversicherungen, die nach dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden und eine Laufzeit von weniger als 12 Jahren haben oder vor dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden, unterliegen der Abgeltungssteuer! Ansonsten wird die Hälfte der Erträge mit dem normalen Einkommensteuersatz belegt.
Renten aus Basis-Rentenversicherungen werden anteilig besteuert (72 % in 2011), steigend um 2 % bis 2020 und danach um 1 % bis 2040. Soweit die Rentenzahlung auf geförderten Beiträgen beruht, wird die Riester-Rente in voller Höhe besteuert. Rentenzahlungen aus der betrieblichen Altersvorsorge unterliegen ebenfalls der vollen Besteuerung, sofern keine Pauschalbesteuerung nach altem Steuerrecht erfolgte (Abschluss vor dem 1.1.2005).