Basis- oder Standardtarif?

Für privat Versicherte gibt es als Alternative zu den bestehenden Tarifen die Basis- und die Standardtarife. Beide Tarife unterscheiden sich aber!

Wer kann in den Basis- oder Standardtarif wechseln?

Alle die das 55. Lebensjahr vollendet und seit dem 1.1.2009 eine private Vollkostenversicherung haben, können sich im Basistarif versichern. Versicherte, die hilfebedürftig im Sinne des Sozialversicherungsrechts sind (z.B. ALG II-BezieherInnen), können jederzeit wechseln. Das gilt auch für im Standardtarif Versicherte.
In den Standardtarif können alle wechseln, deren Vertrag vor dem 1.9.2009 begonnen hat, und die das 55. Lebensjahr vollendet haben. Das Einkommen darf nicht über der Einkommensgrenze (2014: 53.550 €) liegen. Ab 65 kann in jedem Fall gewechselt werden.

Was leistet der Basistarif?

Der Basistarif ist identisch mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse, einschl. Kuren, Haushaltshilfen, Krankentagegeld, ambulante Psychotherapie, Hilfs- und Heilmitteln, ambulante und stationäre Reha-Leistungen und spezialisierte ambulante Palliativversorgung.

Was leistet der Standardtarif?

Der Standardtarif hat lediglich mit den gesetzlichen Krankenkassen vergleichbare Leistungen. Die vorstehend aufgeführten Leistungen sind im Standardtarif nicht enthalten!

Basis- oder Standardtarif?

Die Beitragshöhe ist in beiden Tarifen begrenzt auf den Höchstbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung. Im Gegensatz zum Standardtarif kann man im Basistarif zusätzliche Leistungen (Krankentagegeld, stationäre Wahlleistungen) mitversichern. Allerdings hat man nicht die freie Arztwahl. Es ist immer ein Arzt mit Kassenzulassung aufzusuchen, im Gegensatz zum Standardtarif, in dem Privat- und Fachärzte direkt aufgesucht werden können.
Im Basistarif gelten die gleichen Zuzahlungsregelungen wie in der gesetzlichen Krankenversicherung: 2 % des jährlichen Bruttoeinkommens, bzw. 1 % bei chronisch Kranken. Im Standardtarif gibt es einen festen Selbstbehalt von 306 €.
Unter finanziellen Gesichtspunkten kann der Standardtarif die günstigere Variante sein. Versicherte Ehepaare zahlen zusammen maximal das 1,5-fache des Höchstbeitrags zur gesetzlichen Krankenversicherung. Im Basistarif zahlen beide den gleichen Beitrag.
Für den Basistarif gilt, dass Personen die hilfebedürftig im Sinne des Sozialversicherungsrechts sind, auf Antrag nur den halben Beitrag zahlen müssen.
BeamtInnen zahlen im Basistarif entsprechend ihrem Beihilfesatz den anteiligen Beitrag für die Restkosten.