Altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL)

Bei den altersvorsorgewirksamen Leistungen handelt es sich um eine Weiterentwicklung der vermögenswirksamen Leistungen (VL oder VWL). Zum 1.10.2006 wurde erstmals in der Metall- und Elektroindustrie vereinbart, dass die vermögenswirksamen Leistungen, die durch den/die ArbeitgeberIn gezahlt wurden, alternativ auch in eine Riester-Rente eingezahlt werden können.

Gilt das für jede Person?

Grundsätzlich muss der/die Arbeitgeber/in einverstanden sein. Ohne Zustimmung ist der Abschluss einer Riester-Rente, in die AVWL-Beiträge einfließen können, nicht möglich. Generell ausgeschlossen sind Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes und Beamte.

Wo ist der Unterschied zu bisherigen Anlageformen?

Bei VL-Verträgen gibt es eine Sperrfrist von sieben Jahren, egal ob die Beiträge in einen Bausparvertrag oder in einen Fondssparplan eingezahlt werden. Danach kann der/die Sparer/in über das Guthaben verfügen. Ferner kann unter Berücksichtigung  bestimmter Einkommensgrenzen eine Sparzulage beantragt werden, alternativ bei einem Bausparvertrag auch eine Wohnungsbauprämie.
Riester-Verträge dienen der Altersvorsorge, d.h., die Laufzeit eines solchen Vertrages orientiert sich am gesetzlichen Rentenbeginn und wird frühestens mit Erreichen des 62. Lebensjahres ausgezahlt. Statt einer Sparzulage oder Wohnungsbauprämie besteht Anspruch auf Riesterförderung, solange einer rentenversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen wird.

Worauf muss unbedingt geachtet werden?

Der Staat zahlt eine jährliche Grundzulage von 154 €  und für jedes Kind, für das Kindergeld bezogen wird, 185 €. Für Kinder ab Geburtsjahr 2008 wird sogar eine Zulage in Höhe von 300 € gezahlt. BerufseinsteigerInnen, die bis zum 25. Lebensjahr erstmalig einen Vertrag abschließen, erhalten eine einmalige Sonderzulage von 200 €. Wer Anspruch auf Riesterförderung hat und auch die volle Förderung in Anspruch nehmen möchte, muss 4 % seines rentenversicherungspflichtigen Einkommens abzüglich der Zulagen als Eigenbeitrag einzahlen. D.h., ggf. ist der AVWL-Beitrag durch einen eigenen Beitrag aufzustocken!

Können bestehende Riesterverträge für AVWL-Leistungen genutzt werden?

In der Regel nicht, denn die Tarife müssen für AVWL-Leistungen zugelassen sein. Ein Wechsel in einen neuen Riestervertrag ist aus Kostengründen ungünstig, selbst wenn das Guthaben aus dem alten Vertrag übertragen werden kann. Die Nachteile überwiegen in diesem Fall. Da ist man mit einem traditionellen VL-Vertrag besser beraten.